Schriftzug
Veröffentlichtes -> Lenchen Demuth - Aus dem Leben der Haushälterin von Karl Marx

 

 

 

Lenchen Demuth

 

Aus dem Leben der Haushälterin von Karl Marx

 

 

Helene Demuth spielte mit Karl Marx Schach und

führte seiner Familie den Haushalt. Sie wurde geboren

in St. Wendel und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf.

Ihre Heimat vergaß sie nie,

doch ihr Grab fand sie in der Fremde.

 

Eine Spurensuche.

 

 

Inhalt:

 

Maldener - Demuth - Schulz

Das Haus in der Balduinstraße

Von der Balduinstraße in den Graben

Der Ehevertrag

In der Balduinstraße

Das Haus im Graben

Nach dem Tod des Vaters

In der Schule

Dienstboten in Trier im Jahre 1833

Ganz unten

Peters Anteil am väterlichen Erbe

Von St. Wendel nach Trier

Zwei Schwestern in Trier

Nächtlicher Unfug

Elisabeth

Zwischen 1820 und 1849

Der vermißte Reisepaß

Nach London

1851-1861-1871-1881 - die britischen Volkszählungen

Anna Maria „Marianne“ Kreuz

Frederick

1863 - „um dort in Dienst zu treten“

1870 - nur eine Legende?

1873 - Besuch bei ihrer Schwester

1888 - die Vollmacht aus London

Warum ist Helena bei Familie Marx geblieben?

Religion

Miscellen

Allerlei

Klatsch

Theaterbesuche

Reisen

Zucht und Ordnung

Krankheiten und Tod

Fünf Fotos

Der letzte Brief

Adolf Riefer

Ehe der Hahn kräht

Was am Ende noch bleibt

Andenken

Das Fräulein Demuth

Helena und ich

Drei Generationen Demuth

Quellen

Literatur - zitiert oder nur gelesen

Abkürzungen

Danksagungen

 

 

Gebunden

Format A5

240 Seiten

zahlreiche farbige Abbildungen

 

15 Euro plus Versand

 

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail:  alsfassen(at)web.de  (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche