Schriftzug
Geschichte(n) -> Sankt Wenneler Tuwak -> Das Tabakkollegium

Das Tabakkollegium

von Nikotin vom Westrich.

 

 

Melodie: Es waren drei Gesellen

 

Es saßen drei Bergleute

Am Biertisch voller Freude.

Die hielten hin und her

Wohl einen weisen Rat,

Wer unter ihnen wohl

Den besten Tabak hat.

 

Der eine der hieß Jäbchen,

Zog flugs an seinem Klöbchen

Und blies den dicken Qualm

Den andern ins Gesicht:

Ich rauche Trierschen,

Was besseres gibt es nicht!

 

Was half das Überrumpeln

Bei seinen Tabakskumpeln?

Die gaben Gegendampf

In Schwaden grau und blau,

Da wurds dem Vetter Jäb

Im Sulsack mau und flau.

 

Gelt Bruder, rief der Jochhann,

Mein Tabak greifet dich doch an.

Ich rauche Merziger

Seit manchem lieben Jahr,

Der treibt die Mucken aus

Und macht die Mücken rar!

 

Da spuckte aus der dritte

Bis in des Zimmers Mitte:

Dein Merziger fürwahr,

Der ist mir viel zu dick,

Das gibt ein Kuhmaul voll

Mit einem einzgen Schick!               [Schick = Priemchen]

 

Drum Brüder laßt die Händel!

Ich lobe mir St. Wendel,

Da spinnt man Rolltabak

Schon an die hundert Jahr,

Der in der ganzen Zeit

Stets erster Güte war.

 

Das ist mein Tabak däftig,

Voll Wohlgeschmack und säftig!

Zu jeder Tageszeit

Brennt der und schickt sich gut,

Und wer ihn nicht verträgt,

Der stoppt halt aus der Tut!

 

 

Quelle: Heimatbuch des Landkreises St. Wendel, XX. Ausgabe,1983/1984

 

[Leider weiß niemand, wer sich hinter dem Pseudonym „Nikotin vom Westrich“ verbarg. Gerd Weber aus St. Wendel hat mir einmal gesagt, er wüßte es, aber sein Geheimnis hat er mit ins Grab genommen.]

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail: rolgeiger(at)aol.com · (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche