Schriftzug
Kapellen in St. Wendel -> Die Magdalenenkapelle in St. Wendel -> Der Gang um die Kapelle

 

St. Wendel hat im Jahre 1775 einen neuen Pfarrer bekommen, Dr. Martin Bender, der bisher am Priesterseminar in Trier Theologie lehrte und später nach St. Wendel versetzt wurde. Bender ist ein strenger Pfarrer, der es sich zur Aufgabe macht, die eingerissene Zügellosigkeit in den Griff zu kriegen. Die meisten seiner Maßnahmen würden heute auf breite Ablehnung seitens der Bevölkerung stoßen ? stießen sie damals auch, aber kaum einer wird sich getraut haben aufzumucken.

 

Als ich zu Beginn auf den Friedhof hinter der Kapelle zu sprechen kam, habe ich den Gang genannt, der um die Kapelle herumführte. Er war etwa zwei Meter breit und ist zumindest im Osten ? dort wo die Kapelle gegen das Gasthaus Zum Ochsen stößt ? noch zum größten Teil vorhanden. Im Süden liegt er unter dem heutigen Wintergarten. Im Westen ist er verschwunden, als man zwischen 1800 und 1844 das heutige Flammkuchenhaus Richtung Kapelle erweitert und das kleine Gäßchen dazwischen überbaut hat. Im Jahre 1784 haben verschiedene Anstößer den Weg auch schon okkupiert und darauf kleine Mauern und an einer Stelle sogar einen kleinen Schweinestall errichtet. Den Raum zwischen diesen Hindernissen nutzt man als Müllabladeplatz.

 

Das wurmt den guten Pastor Bender, und am 24ten März 1784 wendet er sich an den Kirchenschaffner Fleck und weist ihn an, den Kirchenboten zu beauftragen, diese Mißstände zu beseitigen:

 

?Wegen Vielen bey hiesiger Stadt Kapell durch die Benachbarte sich Aeusserenden unanständigkeiten, auch zum Nachtheil der Kirche abZiehlenden Thätlichkeiten, ergehet andurch von Herrn Kirchen Schafner Fleck der ernsthafteste, und ohne allen Vorschub zu befolgende Auftrag ?

 

1mo.

Durch den Kirchenbotten aller dieser Capell benachbarten andeuten zu lassen, allen um die Kapell herum Von ihnen Verlegten Unrath, Stein, Holtz, Karren- und wagen Geschirr pp, so weit als die Gerechtsamkeit der Kirch sich erstrecket, in drey tagen Zeit unfehlbar zu entfernen, und Vors künftige vor dergleichen eigenmächtigen Thätlichkeiten sich zu hüten.

 

Das geschieht so.

 

=> Das Ende der Kapelle als Kapelle

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail:  alsfassen(at)web.de  (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche