Schriftzug
Kapellen in St. Wendel -> Die Wendelskapelle in St. Wendel -> Verkauf der Eremittenhäuser zu St. Anna und Wendelsbrunnen 1772

Kundt und zu wissen seye hiemit jedermänniglichen, deme es zu wissen Vonnöten, und hierann gelegen, das an heuth zu und gesetzten Dato

zwischen denen von Hamischen Erbgenahmern Nahmentlich

S.T. Herrn Philippe Jacob von Hame Kuhrmayntzischen Kammer Directoren,

Herrn Damian Joseph von Hame, Kuhrtrierischen Hofrathen Amts Verwalteren, Kellneren und Stadtschultheißen zu St. Wendel,

Fräulen Caroline von Hame und Nahmens und Von wegen der Freyfrauen Charlotte Von Stentzsch, Vorgebohrene von Hame,

dem WohlEhrwürdigen Herrn Theoberto Von Hame, der hochlöblichen Abtey Tholey Prioren, als hierzu besonders BeVollmächtigter als Verkäufferin Einer,

 

so dann Zwischen dem WohlEhrwürdigen Herrn Henrico Josepho Braun dermaligen Pastorii dahier, und unten genanten Herrn Synodalen Nahmens und Von wegen hiesiger Pfahrkirche als Käufferen anderenseiths

 

Ein beständig, und ohnwiederrufflicher Kauff Contract wissentlich und wohlbedächtlich folgender gestalten abgehandelt und geschlossen worden:

 

Es Verkauffen nemlich Wohlgedachte Erbgenahmern Ihre beyde geerbte Eremitten Häußer nicht allein Eines zu St. Annen mit dem daran gelegenen Garten und Brunnen ad = 30. ruthen 12. schuhe haltend, sondern auch das andere zu St: Wendels brunnen mit seinem bering und Eingängen ad 12. ruthen 9. schuhe 7. zoll worinnen die Cappel aber mit 4. ruthen 1. Schuhe 7. Zoll eingemessen samt deren hernach folgenden Stücken, als:

 

1mo dem hinter dem haus gelegenen baumgarten, wie solcher dermahlen mit einer lebendigen heck umbgeben, so sich längst der hohen rech obig dem oberen garthen aus spitzet = 85 ruthen 13 schuhe 6 zoll haltend

 

2do das richt gegen diesem baumgarten über jenseits des grabens gelegenes ödes Stück landt ad 1 Morgen 39 ruthen 5 Schuhe 6 zoll.

 

3. die beyde neben der Cappel dies und jenseits gelegene Gärthen, wie solche mit einer lebendigen hecke ausgemercket, deren Jenes Vor dem haus 8. ruthen 5. schuhe 3. Zoll und dieses untig der Capelle auf die wieß stossend 7 ruthen 3. schuhe haltend.

 

4. Von der sogenanten Wendelsbronnen Wiesen Ein Stück, so unter dem letztbenanten garthen Stück herziehet, und haltet 69. ruthen 6. schuhe 11. Zoll.

 

5. Ein wiesen stück über dem weeg unten an den hohen rech stossend 19. ruthen 8. schuhe 7. Zoll.

 

6. der hohe rech obig dem garthen beym Hauß längst die brunnquell bis an den weeg Vorwärts und hinden an die garthen Mauer sich erstreckend 8. ruthen 11. Schuhe 4. Zoll.

 

7. das land so beyderseits des flüßgens durch den graben Ziehet = 56. ruthen 2. schuhe 4. Zoll.

 

8. Einen platz Vor dem St. Wendels Brunnen Von dem obersten rech an mit der quell biß herunter auf Jetzt gedachtes Wiesen stück sich erstreckend und mit einbegrieff des weegs haltet = 8. ruthen 8. schuhe 11. Zoll. Also überhaubt an Gärthen feld und wießen landt mit eingemester Cappele betraget = 23. Morgen 35. ruthen 11. schuhe.

 

Wie Ein und anderes Von Ihren deren Herrn Verkäufferen Herrn Vattern seel. besessen Worden, in bester form erstens an da hiesiger PfarrKirchen unb die Summan Kauff schillings = 600. fl. rheinischer wehrung, Jeden zu = 60. schwehrer Kreutzer gerechnet und 2. Carolinen Trinckgeld, welche Summam Kauff gelds sowohl alß Trinckgeld die Erbnehmern von Ihnen Herren Käufferen gleich bahr empfangen, wie sie dann auch über sothane Zahlung mit Verzicht der Exception non numerata Pecuniae bestermassen quittiren und loß Zehlen.

 

Wobey ferner ausdrücklich Vorbehalten und bedungen worden.

 

1mo

solle denen Herren Verkäufferen Ihren Erben und Nachkommen ohn benohmen seyn, und bleiben das waßer nicht allein Von dem Wendelborn obenüber den baumgarten, und übrige Verkauffsstücke sondern auch das unten durch den Graben §. 7. fließendes flüsßgen auf Ihre in diesem Kauff nicht begrieffene Wendels Brunnen wieße Zur Wässerung zu leiten, welche zu ewigen Tagen Zu dulden und darann keines weegs hinderlich Zu seyn, die Käuffere auch hirmit angeloben.

 

2do

wird expressé reservirt, daß das Von Hamische Familien wappen auf dem Altar stets erhalten werden solle, und

 

3tio

Gleichwie der Von Hamischen Familie á Rdmo Consistorio Zu Trier das recht zu erkant worden, der Jährlichen Capellen Rechnung beyzusitzen

 

Also wollen Verkäuffer solches Recht sich abenwohl hier Vorbehalten haben, sodann

 

4to

reserviren dieselbe sich einen deren in der Capell ohnmittelbahr Vor dem Altar befindlichen geschlossen stühlen, und Zwaren lincker seithen zu Ihrem und Ihrer Erben und Nachkommen ewigen Gebrauch.

 

Gleichwie nun Vorbenante Herrn Contrahenten im Vermeldten Kauff-Contract nach seinem gantzen Jnnhalt; und all Vorbeschriebenen Conditionen und reservationen beyderseits begnehmigen und stet und Vest zu halten angeloben, Also haben Verkäuffere sich deren Vorbeschriebene Häußer und guthsstücker enterbet, und deren Käufferen solche mit allen ihren begriffen und gerechtigkeiten, wie sie ein und anderes besessen allerdings eingeräumet und übertragen, so fort allenfals Evictionem zu praestieren Versprochen wie sie Contrahentes dan auch allen und Jeden rechtlichen auspflichten, so diesem geschlossenen Contract auf einigerley weiß und weeg zu wieder seyn könten oder mögten, sie haben Nahmen wie sie Immer wollen, wissentlich und wohl bedächtlich komunicijren und absagen, alles getreulich und ohne gefährde.

 

Zu urkund dessen ist gegenwärtiger in Schriften Verfaßte Contract Von Herrn Käufferen, und Verkäufferen eigenhändig unterschrieben und mit Ihren respectivé angebohrenen und gewöhnlichen Siegeln Corroboriert worden, wie solcher dann auch seiner Behörde aufgetragen, und geerbet worden solle, so geschehen St. Wendel d. 1ten Juli 1772.

 

(Siegel) PJJ vHame (Philipp Jakob von Hame), HofCammer Director

(Siegel) DJ von Hame (Damian Josef von Hame), kurtrier. Hofrath und Amtsrath

(Siegel) Charlotte De Stentzsch (Maria Charlotta Antonetta von Hame)

             Von Stentz. G.W. (Georg Wolfgang von Stentz)

(Siegel) Carolina de Hame

 

Henricus Josephus Braun pastoras St. Wend.

Jakob Wassenich

 

 

Quelle: Pfarrarchiv St. Wendel, B6 , pag. 552-565

Verkauf der Eremittenhäuser zu St. Anna und Wendelsbrunnen

01.07.1772 

Eigene Abschrift.

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail: rolgeiger(at)aol.com · (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche