Schriftzug
Geschichte(n) -> 1893-1944 Colonel Tritschler

 

 

Jean-Marie-Louis-Auguste Tritschler

* 8. März 1893 in Ablon, Val-de-Marne, Frankreich

1911:4. Husarenregiment

1917 Leutnant im 268. Infanterieregiment

1921 mit dem 4. Infanterieregiment in Syrien und im Libanon

1926 Hauptmann im 29. Jägerbattailion

1930-32 Kriegsschule

1937 Bataillonschef

1939 Stabschef der 82. Afrika-Division, Feldzüge in Lothringen und Champagne

1940-41 Kriegsgefangener

1942 Lieutenant-Colonel

1943 Colonel im Regiment „marché“ der Fremdenlegion, dann Combat Command C der 5. Panzerdivision (5e Division Blindée)

Im November 1944 in Belfort schwer verwundet. Er stirbt im Februar 1945 in einem Militärhospital in Paris.

 

Nach ihm benannten die Franzosen einen Teil der St. Wendeler Kaserne nach 1945.

 

Dieser Artikel stammt aus meinem Buch "Kriegszeiten", erschienen 2015.

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail:  alsfassen(at)web.de  (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche