Schriftzug
Carl Nikolaus Riotte -> 1868 Briefe an Friedrich Hassaurek -> 10.08.1868 Carlstadt, Bergen Co, N.Y.

Carlstadt, Bergen Co, N.Y. Aug. 10, 1868

 

Lieber Herr Hassaurek.

    Ihren Brief, womit Sie mir eine Anweisung von $ 50 in Vollzahlung meiner Arbeiten für Ihr Blatt zu überschicken die Güte hatten, habe ich seiner Zeit in Washington erhalten. Ich hätte Ihnen schon früher dafür meinen Dank u. Empfang ausgesprochen, allein ich reiste am Tage nachher hier zu meiner Familie, und bin seitdem durch mein seit meiner Rückkehr aus Costa Rica mich hartnäckig verfolgendes Uebel, Geschwüre, schreibunfähig gewesen u. noch heute dazu kaum im Stande. –

    Während der letzten Tage meines Aufenthaltes in Wash. gelang es mir noch mir Ihr Buch über Ecuador zu verschaffen. Wie sehr sein Inhalt mich interessirte mögen Sie daraus entnehmen, daß ich es neben Besorgung meiner Abreise, in zwei Tagen auslas, u. ich kann nur den dringenden Wunsch aussprechen, daß Sie sich bestimmt sehen mögen einen zweiten Band setzen zu lassen, wie Sie am Schluß andeuten. Dies ist nicht der Ort für eine Kritik, allein ich darf mir wohl die durch die Kürze u. die Umstände bedingten Oberflächlichkeit unserer persönlichen Bekanntschaft entschuldbare Bemerkung erlauben, daß sie mir eine viel höhere Idee von Ihren Fähigkeiten u. Kenntnißen geben, als ich bis jetzt besaß.

    Das Feld der politischer Parteimanöver, auf welchem allein wir uns sahen, ist kein vortheilhaftes um sich als Mensch kennen zu lernen, u. das Bild, daß ich mir als mehrjähriger Unterschreiber zum „Hochwächter“ von Ihnen dort herausgesehen, paßte so wenig zu den persönlichen Eindrücken, daß ich in einem Widerstande mich befand, den mir Ihr Buch auf das Angenehmste gelöst hat.

    Pergas!

    Erlauben Sie mir die recht dringende Bitte, mir Herrn „Travellers“ Berichte über das Wiener Schützenfest hierher unter obiger Adreße zu schicken.

    Ich hoffe, daß Ihr Unwohlsein, dessen Sie in Ihrem letzten Schreiben erwähnten, nur vorübergehend gewesen u. daß Sie jetzt wieder vollständig hergestellt sind.

Vale, faveque!

[„Leb wohl und bleib (mir) gewogen!“ (Hinweis v Dr. Margarete Stitz, St. Wendel)]

    Ihr

    C.N. Riotte

 

……………………….

 

Courtesy of Tutti Jackson, Research Services, Ohio Historical Society, 800 E. 17th Ave. Columbus, Ohio 43211; here: Hassaurek Papers, MSS 113, box 1, folder 5

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail: rolgeiger(at)aol.com · (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche