Schriftzug
Veröffentlichtes -> Fliegende Festungen -> Primsweiler am 3. August 1944 und Kell am See am 22. September 1944

Fliegende Festungen

Band 2

 

Bei dem schweren Bombenangriff auf Saarbrücken am 3. August 1944 wird einer der amerikanischen Bomber von der Flak getroffen. In der Nähe von Primsweiler bei Lebach gerät die Maschine außer Kontrolle und stürzt ab. Die Besatzung kann sich durch Fallschirmabsprung retten. Doch noch schlimmer als in der Luft wird es für die Männer, als sie den Boden erreichen und in die Hände der Zivilbevölkerung fallen.

 

Auf dem Rückflug von Kassel verfranzt sich ein großer Bomber und gerät in das dichte Flakfeuer über Koblenz. Der Pilot wird schwer verwundet. Der Copilot setzt die schwerbeschädigte Maschine am Ortsrand von Kell am See auf eine Wiese. Fünfzig Jahre später wird an der Stelle, an der der Pilot verblutet ist, von der Dorfbevölkerung ein Kreuz zur Erinnerung aufgestellt.

 

 

 

Fliegende Festungen

Primsweiler am 3. August 1944 und Kell am See am 22. September 1944

 

Broschiert

Format A5

60 Seiten

Preis: 9,00 Euro (plus Versand)

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail: rolgeiger(at)aol.com · (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche